Leuchtturm Breskens

Der Leuchtturm „Nieuwe Sluis“ südlich von Breskens ist eine echte Sehenswürdigkeit: Seit dem 19. Januar 1868 sicherte er die Schifffahrt an der Westerscheldemündung durch sein weiß-rot-grünes Leuchtfeuer; nach über 140 Jahre wurde der Leuchtturm von Breskens am 3. Oktober 2011 ausser Dienst gestellt. Der im Grundriß achteckige, 22,4 Meter hohe und zwischen fünf und 2, 30 im Durchmesser breite Leuchtturm von Breskens ist der südlichste Leuchtturm der Niederlande, der einzige Leuchtturm auf der südlichen Seite der Westerschelde und der älteste noch erhaltene aus Gusseisen.

Breskens_Leuchtturm_1 In seiner Amtszeit änderte der Turm sein Äußeres mehrfach: Anfänglich war „Nieuwe Sluis“ gelb gestrichen, danach mehrere Male rot-weiß, gelb-grün-tarnfarben im Krieg und bis Ende 2014 durch drei schwarze und zwei weiße Ringen gekennzeichnet. Seit der Renovierung 2015 hat der neue „Nieuwe Sluis“ nun Veranstaltungsräume erhalten und sein Licht leuchtet auch wieder.